Ihr Weg zum GEAK®-Plus

Ihr Weg zum GEAK®-Plus
mit Jakob Reith
Ihr seit 2009 unabhängiger Experte

Gleichzeitig mit Start des GEAK ist Jakob Reith am 7.08.2009 als GEAK®-Experte Nr. 426 für die Ausstellung von Gebäude­ausweisen der Kantone zertifiziert worden. Nebst langjähriger Erfahrung in Planung und Bauleitung hat Jakob Reith sein Know-how mit dem  Ergänzungsstudium Bau+Energie am AT Chur im Jahre 1988 erweitert. Sein Wissen ist bereits in über 60 Stk GEAK-Expertisen eingeflossen.

geak_experte

Wichtig zu wissen ist, dass der GEAK-Experte ausschliesslich im Auftrag des Hauseigentümers oder der Verwaltung handelt. Auch für Neubauten ist der GEAK interessant, da verschiedene Banken ein Minenergie- oder GEAK-Zertifikat für einen tieferen Hypothekarzins ver­langen. Nach der Fertigstellung des Gebäudes wird der Bericht erstellt und der GEAK auf datiert.
Der Gebäudeenergieausweis wird in einer zen­tralen Datenbank erfasst, wo er bis zu zehn Jahren abrufbar ist.
Zu einer sachgerechten Erstellung eines GEAK-Dokumentes gehört die Begehung des Gebäudes durch den GEAK-Experten. So können Schwach-stellen wie Wärmebrücken aufgedeckt werden.
Wird ein GEAK Plus in Auftrag gegeben, so erhält der Auftraggeber eine umfassende Dokumentation der Werte mit bis zu drei Modernisierungsvarian-ten zur Verbesserung der Energieeffizienz. Das GEAK-Dokument wird in elektronischer und in Papierform ausgehändigt. Der ausstellende GEAK-Experte bürgt und haftet für die sorgfältige und fachkundige Erstellung des GEAK.
Erstellungskosten eines GEAK und GEAK Plus können variieren, daher ist das Einholen einer Offerte empfehlenswert. Der GEAK®-Plus wird vom Kanton mit Fr. 1000 bis max. 1500.- gefördert. Keine Förderung GEAK® für Neubauten.